HomeKontaktSitemap

Allergologie


Unter einer Allergie versteht man eine übermäßige Abwehrreaktion des Immunsystems auf normalerweise harmlose Umweltstoffe (Allergene). Dies kann sich äußern als: Heuschnupfen, Asthma, quälender Juckreiz, Hautausschläge, Beschwerden des Magen-Darm-Traktes oder im Extremfall als anaphylaktischer Schock.

Allergene finden sich draußen in der Natur, in Innenräumen, am Arbeitsplatz oder in Nahrungs- und Arzneimitteln. Auch Kosmetika können zu Unverträglichkeiten führen.

Die Suche nach dem Allergen gleicht gelegentlich einer Detektivarbeit.

Zur Abklärung, welche Substanz Ihre Beschwerden verursacht, führen wir neben einer ausführlichen Befragung zielgerichtete Hauttests (Pricktest, Intracutantest, Epicutantest) und Blutuntersuchungen (RAST) durch.

Im Idealfall kann das gefundene Allergen gemieden werden. Sollte das nicht oder nur schwer möglich sein, leiten wir eine auf Sie zugeschnittene Behandlung ein, sei es eine medikamentöse Therapie oder eine Hyposensibilisierung z.B. bei Pollenallergie, Hausstaubmilbenallergie.

Die Hyposensibilisierung (spezifische Immuntherapie) gibt es mittlerweile in zwei Varianten, als herkömmliche Behandlung mit Spritzen oder in Tropfen-oder Tablettenform. Wir beraten Sie, welche Therapieform für Sie geeignet ist.