HomeKontaktSitemap

Botulinumtoxin A


Übermäßiges Schwitzen kann sehr, sehr belastend sein. Gerade im Achselbereich wird eine Behandlung bei übermäßigem Schwitzen gewünscht. Hier ist die Therapie mit Botulinumtoxin A der Behandlung mittels Lokaltherapeutika und der Iontophorese überlegen.

Botulinumtoxin A ist der Wirkstoff des Arzneimittels Botox. Es handelt sich um ein Bakteriumtoxin,  das die Übertragung von Impulsen auf die Schweißdrüsen blockiert. Dies wird in der Behandlung des übermäßigen Schwitzens, der Hyperhidrose, ausgenutzt. Botox ist in Deutschland zur Behandlung der Hyperhidrose offiziell zugelassen und in der Regel gut verträglich.

Bei der Behandlung der Hyperhidrose applizieren wir Botox stark verdünnt in die Haut mittels feinster Injektionen.  Zuvor können wir mit Hilfe des Jod-Stärke-Tests das  Areal mit der übermäßigen Schweißbildung kenntlich machen. Um die feinen Injektionen gut zu tolerieren, hilft eine zuvor aufgetragene Betäubungscreme.

Die Blockade des Schwitzens setzt schon nach wenigen Tagen ein. Die Wirkung hält individuell unterschiedlich lang an, im Durchschnitt 6 Monate, manchmal bis zu einem Jahr. Wiederholte Sitzungen sind dann möglich.